Das Modellprojekt GeBeN (Gewinnung ehrenamtlicher BetreuerInnen für Nürnberg) wurde von den Nürnberger Betreuungsvereinen und der Betreuungsstelle der Stadt Nürnberg konzipiert und in den Jahren 2000 – 2003 mit Hilfe der Förderung durch das bayerische Sozialministerium umgesetzt.

GeBeN hatte sich zum Ziel gesetzt, ein Netzwerk zur Gewinnung, Schulung, Förderung und Begleitung von ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuern aufzubauen und 120 neue ehrenamtliche FremdbetreuerInnen zu gewinnen (Personen, die als ehrenamtliche BetreuerInnen für Angehörige bestellt sind, zählen hier nicht dazu). Dieses Ziel konnte erreicht werden. Ein ausführlicher Projektbericht steht zum Download bereit.

Nach Projektende musste der Schwerpunkt der Arbeit auf die Schulung und Beratung der Ehrenamtlichen gelegt werden. Der Arbeitskreis gesetzliche Betreuung Nürnberg unterstützt ehrenamtliche BetreuerInnen nun konstant mit verschiedenen Angeboten, ist aber nicht mehr in dem gleichen Maß in der Lage, neue ehrenamtliche BetreuerInnen zu gewinnen, da für eine aufwendige Werbung Sachmittel fehlen, die während der Projektphase vorhanden waren. Die Bedeutung von GeBeN änderte sich im Zuge dessen zunächst in „Gesetzliche ehrenamtliche BetreuerInnen in Nürnberg“, später in „Arbeitskreis Gesetzliche Betreuung Nürnberg“. Das Logo konnte daher weitgehend als Erkennungsmerkmal beibehalten werden